Porträt

Keyvisual Porträt

Biodiversität ist von entscheidender Bedeutung für das menschliche Wohlergehen, jedoch ernsthaft bedroht durch Faktoren wie intensive Landnutzung, Verlust von Lebensräumen, Umweltverschmutzung, Klimawandel und andere mehr. Obwohl entsprechende politischer Zielsetzungen verabschiedet wurden und sich eine positive Wirkung bestimmter Massnahmen abzeichnet, ist die Biodiversität in der Schweiz nach wie vor in einem schlechten Zustand. Zahlreiche Arten und Lebensräume sind bedroht, was die Erbringung von Ökosystemleistungen beeinträchtigt. Um dem heutigen Biodiversitätsverlust effizient entgegenzuwirken und nationale und internationale Schutzziele zu erreichen, braucht es ein umfassendes Verständnis der Herausforderungen und Chancen, die Biodiversität und Ökosystemleistungen mit sich bringen, sowie die Erarbeitung von Lösungen für deren Erhalt und nachhaltige Nutzung.

Das Nationale Forschungsprogramm «Förderung der Biodiversität und nachhaltiger Ökosystemleistungen für die Schweiz» (NFP 82) ist eine umfassende Analyse zu Erhalt, Bewirtschaftung und Nutzung von Biodiversität und Ökosystemleistungen in der Schweiz sowie zum Schweizer Fussabdruck auf die Biodiversität und die Ökosystemleistungen im Ausland. Zudem soll das Programm die zugrunde liegenden gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Faktoren untersuchen. Das Programm wird dazu beitragen, die Schweiz darüber zu informieren, wie sie den notwendigen nationalen Beitrag zur Erreichung der Ziele des 2022 vereinbarten Global Biodiversity Framework zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt leisten oder sogar übertreffen kann. Für die Erreichung der definierten Programmziele wird eine enge Zusammenarbeit mit Stakeholdern aus der Zivilgesellschaft und dem privaten bzw. öffentlichen Sektor angestrebt.

Die geförderten Projekte verfolgen einen lösungsorientierten, transdisziplinären und transformativen Ansatz und beziehen sich auf die folgenden Module:

  • Modul 1: Treiber und Trends – Betrachtet die Treiber für Veränderungen im Bereich der Biodiversität und untersucht, wie sich Biodiversität und Ökosystemleistungen schützen lassen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Aufbau von Wissen in Bezug auf die direkte Nutzung und Bewirtschaftung von Ökosystemen.
  • Modul 2: Bewertungen und Visionen – Untersucht die Bewertung von Biodiversität und Ökosystemleistungen aus verschiedenen Perspektiven unter Einbezug von wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Aspekten und befasst sich mit zukunftsbezogenen Zielen und Visionen.
  • Modul 3: Governance und Transformation – Untersucht Governance-Ansätze und Pfade zur Förderung von Biodiversität und Ökosystemleistungen. Der Schwerpunkt liegt auf dem transformativen Wandel.

Die Forschungsphase wird im Herbst 2025 beginnen und 5 Jahre dauern. Das Budget des NFP 82 beträgt CHF 15,5 Millionen.